instagram arrow-down
Marcus Janke

Aktuelle Beiträge

Invacon Recruitingfilm

Mal was riskieren

Verständlicherweise kann nicht jeder Recruitingfilm ein Meilenstein in der Filmgeschichte sein und doch finde ich es äußerst erfrischend, wenn Unternehmen auch mal was riskieren. Die Roess Nature Group scheint so ein Unternehmen zu sein.

Auf den Kameramann kommt es an

Ein Drehkonzept entsteht im Geiste und wenn es an die Umsetzung geht, ist es vor allem der Kameramann, dem es gelingen muss, die Vorstellung des Regisseurs mit den technischen und visuellen Möglichkeiten vor Ort in Einklang zu bringen. Ein Aushängeschild dieser Zunft, ist für mich mein Projektpartner Jörg Eberhardt, dem es als Kameramann gelingt, das wirklich Beste aus jedem Drehtag herauszuholen.

Ein schönes Bespiel für diese Treue zum Detail ist seine Produktion für die Roess Nature Group:  


 

 


 

Für mich ein Hauch von Kino, den es in dieser Form viel zu selten in Recruitingfilm-Produktionen zu sehen gibt. Und was ich darüberhinaus spannend finde, ist die Tatsache, dass der Film nicht nur Fremdproduziert wurde, sondern auch die Auszubildenden stark eingebunden wurden, wie es das Making-of sehr schön illustriert. „Für Azubis von Azubis“ ist ganz sicher nicht immer ein Garant für Erfolg, doch mit professioneller Rückendeckung ist hier etwas wunderbares entstanden. Sehr schön.  


 

 


 

Überlegen Sie doch mal! Recruitingfilme dieser Konzeption und Güte halten mindestens 2 Jahre und schaffen ein Wir-Gefühl, dass Sie für Geld nicht kaufen können. Und alles was Sie dafür brauchen ist etwas Mut, einen gutes Drehkonzept und eben eine Crew, die vor Ort den Zauberstab schwingt.

Mein Netzwerk bester Kameraleute steht Ihnen bundesweit inkl. Reisekosten zur Verfügung.